Finalisten-Promi-Kochen und Finalisten-Promi-Service, unsere Finalisten kochen und servieren gemeinsam mit Christian Krüger, Christian Schenk, Thomas Lurz, Hagen Boßdorf, St. Ganders + Vizeweltmeister Restaurant WorldSkills Leipzig 2013,Tobias Becher

Hagen Boßdorf, Christian Krüger, Max Dolge und Christian Schenk (Foto: WorldSkills Germany/ Frank Erpinar)

Im August fliegen Koch Max Dolge und Restaurantfachmann Steffen Repplinger mit der Deutschen Nationalmannschaft nach Brasilien zur WM der Berufe. Schon seit einigen Wochen trainieren die beiden fleißig für die Herausforderung. Diese Woche trafen sie sich mit ihren Trainern und Experten für drei Tage in der Hotelfachschule Hamburg zum Vorbereitungstraining – mit prominenter Unterstützung.

„Hamburg ist ein gutes Pflaster für unsere zukünftigen Weltmeister,“ so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Hier trainierten schon zahlreiche Sieger und die Unterstützung von Weltmeistern und Olympiasiegern aus dem Leistungssport ist eine geniale Hilfe.“

An der Seite der angehenden Champions waren am 13. Mai unter anderem Sternekoch Christian Krüger (Gewinner Bocuse d’Or Deutschland 2014, Küchenchef und Inhaber des Restaurant „Axt“ in Mannheim), Thomas Lurz (12-facher Weltmeister und erfolgreichster deutscher Freiwasserschwimmer), Christian Schenk (Zehnkampf-Olympiasieger von 1988 in Seoul) sowie Hagen Boßdorf (ehemaliger Chefredakteur Sport der ARD) zusammen gekommen.

Finalisten-Promi-Kochen und Finalisten-Promi-Service, unsere Finalisten kochen und servieren gemeinsam mit Christian Krüger, Christian Schenk, Thomas Lurz, Hagen Boßdorf, St. Ganders + Vizeweltmeister Restaurant WorldSkills Leipzig 2013,Tobias Becher

Hubert Romer, Christian Stromann, Mel Buml, Steffen Ganders (Foto: WorldSkills Germany / Frank Erpinar)

Präsentiert wurde in Hamburg auch die Kooperation mit Samsung Deutschland. Bei einem Talk mit Steffen Ganders (Senior Manager Corporate Affairs, Samsung) und den Food-Bloggern Christian Stromann (sternefresser.de) und Mel Buml (gourmetguerilla.de) wurde über die Digitalisierung im Bereich Food / Kochen und der Berufswelt diskutiert. Auch das Publikum und die Spitzensportler berichteten von ihren Erfahrungen.

Die WorldSkills Germany-Experten Tobias Laabs (Skill Koch / Köchin) und Anrea Benkert (Skill Restaurantservice) sehen für Max Dolge und Steffen Repplinger gute Chancen für die WorldSkills São Paulo 2015.

„Eine Weltmeisterschaft ist natürlich etwas ganz Großes“, sagte Tobias Laabs. „Extrem wichtig ist deshalb: Training, Training, Training – vor allem das Zeitmanagement.“ Max Dolge (20 Jahre) ist bereits Mitglied der Jugendnationalmannschaft und hat schon viel Wettbewerbserfahrung. „Er ist ein ruhiger Typ und kann unter gewissem Druck arbeiten“, so Laabs. „Wenn alles klappt und mit einer gewissen Portion Glück, wenn also auch die anderen Experten den Geschmack so mögen und ihn entsprechend bewerten, dann haben wir gute Chancen.“
Max selbst hat sich ebenfalls ein Ziel gesetzt, möchte es jedoch nicht verraten. Er stand bei den WorldSkills Leipzig 2013 an der Wettkampffläche und dachte sich: Das willst du auch schaffen. Mit diesem Ziel vor Augen arbeitete er sich in den vergangenen zwei Jahren voran. Wir wünschen ihm, dass er auch sein nächstes Ziel packt. Vorbereitet hat er sich bisher durch jeweils drei Tage Training pro Woche parallel zu seiner Arbeit. Er hat Grundlagen geübt und auch ganze Hauptgänge, Desserts, Fingerfood, Zwischengänge mit Pasta und Schmorgerichte zubereitet. Als besondere Herausforderung sieht er derzeit noch das Zeitmanagement. Bei der WM der Berufe muss jeder Handgriff sitzen und jeder Schritt minutiös geplant und durchgeführt werden. Das wird er in den nächsten Wochen und Monaten noch üben.

PR Tag WM Training Koch Service

Max Dolge, Tobias Laabs und Christian Krüger (Foto: WorldSkills Germany / Frank Erpinar)

Expertin Andrea Benkert ist im Skill Restaurantservice ebenfalls positiv eingestellt: „Steffen bringt sehr gute Grundlagen mit. Es ist natürlich auch immer eine Frage der Tagesform und der Gegebenheiten vor Ort. Wir trainieren fleißig und dann hoffen wir, dass wir ganz vorn mit dabei sind.“
Zur WM der Berufe muss Restaurantfachmann Steffen Repplinger (21 Jahre) an den Wettkampftagen verschiedene Module meistern, z.B. im Bereich Bar Cocktails mixen oder beim Fine Dining filetieren und tranchieren und natürlich auch Speisen und Getränke servieren. Bisher hat sich Steffen in verschiedenen Trainingseinheiten schon gut vorbereitet und auch neue Handgriffe gelernt. Besonders leicht fällt ihm das Flambieren oder das fachgerechte Auseinandernehmen einer Poularde (Hähnchen) am Tisch. Bei anderen Tätigkeiten, wie dem Filetieren einer Orange, wird er in den nächsten Wochen und Monaten noch den Feinschliff ansetzen.

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.