Mit seinem Projekt „ERKENNE DEINE ST├äRKEN“ engagiert er sich f├╝r Sch├╝ler in der Berufsorientierung

Christian Schenk - Zehnkampf-Olympiasieger - ist Botschafter von WorldSkills Germany
Christian Schenk engagiert sich schon seit vielen Jahren im Bereich Bildung und Sport

Christian Schenk ist als Bildungsmanager t├Ątig. Genauso erfolgreich wie er einst als Zehnk├Ąmpfer bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Gold holte, gibt er heute seine Erfahrung und sein Wissen in den Bereichen Bildung und Sport weiter. Aus seiner Arbeit ergeben sich starke Synergien in der k├╝nftigen T├Ątigkeit als Botschafter f├╝r WorldSkills Germany.

In Seoul erzielte er 8488 Punkte im Zehnkampf – unerreicht dabei sind seine 2,27 Meter im Hochsprung. 1990 gewann er Bronze bei der Europameisterschaft in Split und wurde 1991 WM-Dritter. 1993 steigerte er sich auf 8500 Punkte bei der Weltmeisterschaft in Stuttgart und beendete nach einem Sportunfall seine Karriere. Als einer der ersten Athleten unterzog er sich nach dem Mauerfall freiwillig Dopingkontrollen.

Heute betreibt der studierte Publizist, der Anfang der 90er in der ZDF-Sportredaktion in Mainz arbeitete, in Potsdam seine Agentur f├╝r Bildung und Sport. Das nationale Bildungsprogramm „ERKENNDE DEINE ST├äRKEN“ zur Berufs- und Studienorientierung ist ein Arbeitsschwerpunkt.

Christian Schenk engagiert sich als Botschafter von „SOS-Kinderd├Ârfer“ weltweit, ist Mitglied im Verein „Sportler f├╝r Organspende“ und im Kuratorium der gemeinn├╝tzigen Jugendaustauschorganisation „Youth for Understanding“. Seit 2002 ist er Schirmherr f├╝r das „B├╝ndnis gegen Depression“ der Hansestadt Rostock.

F├╝r die WorldSkills Leipzig 2013 war er bereits Ehrenbotschafter. Seit dem Fr├╝hjahr 2015 ist Christian Schenk nun Botschafter von WorldSkills Germany. Wir haben ihm dazu drei Fragen gestellt:

1. Was verbinden Sie mit den WorldSkills bzw. WorldSkills Germany?
Das Streben nach Bestm├Âglichem verbunden mit der ├ťbernahme von Verantwortung und einer einhergehenden Wertevermittlung war und ist mein innerer Antrieb. Dieses lernte ich 2013 in Vorbereitung auf die Worldskills 2013 im Team Germany eher zuf├Ąllig kennen. Ich war von der Passion aller begeistert. Da mein beruflicher Schwerpunkt zudem sich mit der dualen Ausbildung besch├Ąftigt, war die Partnerschaft beschlossen.

2. Welche Parallelen sehen Sie zwischen den Berufswettbewerben und Ihrer eigenen T├Ątigkeit bzw. Ihren sportlichen Erfolgen?
Sportlich ist der Wettkampf das Ergebnis eines langen Trainingsprozesses. Ob als Einzelk├Ąmpfer oder Team-Athlet – immer steht neben dem Flei├č und dem Talent ein Team, das in der t├Ąglichen Arbeit herausfordern muss. Spitzensportler ben├Âtigen zum Erreichen ihrer Ziele den t├Ąglichen Wettbewerb mit Gleichgesinnten. Die Trainer, Wissenschaftler, ├ärzte, Physiotherapeuten, Psychologen, Manager, ├ľkotrophologen sind unabdingbare Garanten f├╝r den Erfolg – das Team. Diese ÔÇ×BesetzungÔÇť ist den Berufswettbewerben identisch. ÔÇ×There is no I in the team!ÔÇť ist noch heute einer der Claims in meiner beruflichen T├Ątigkeit.

3. Warum sind Sie Botschafter von WorldSkills Germany geworden? Was bedeutet das f├╝r Sie pers├Ânlich?
Mit ist es zum einen eine gro├če Ehre, zum anderen ist diese Anerkennung meine Motivation, jungen Menschen mein Wissen weiterreichen zu d├╝rfen. Erfolg lohnt sich!

Mehr ├╝ber Christian Schenk erfahren Sie auf cssports.de.

Christian Schenk nahm am Training unserer WM-Teilnehmer der Skills Koch | K├Âchin und Restaurantservice teil. Zum Artikel ├╝ber das WM-Training in Hamburg >>

Bildergalerie von Christian Schenk mit WorldSkills Germany:

[bucket id=“2545″ title=“need-primary-kriterien-Leistungszentren“]