Lukas Heyn (rechts) und Martin Meyer mit WorldSkills Germany-Experte und Bundestrainer André Schnabel.

Lukas Heyn (rechts) und Martin Meyer mit WorldSkills Germany-Experte und Bundestrainer André Schnabel.

Es war einmal mehr ein äußerst knappes Ergebnis. Die beiden Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizung und Klima Lukas Heyn (Sachsen) und Martin Meyer (Bayern) gaben beim Finale auf der Mitteldeutschen Handwerksmesse in Leipzig ihr Bestes. Am Ende lag Lukas mit ein paar Punkten vorn.

Beide Finalisten hatten sich zuvor bei einem bundesweit ausgeschriebenen Qualifizierungswettkampf im WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum, dem SHK-Schweinfurt, gegen vier weitere junge Fachkräfte durchgesetzt. Im Finale wurde nun entschieden, wer von ihnen Deutschland im Skill 15 – Anlagenmechaniker SHK – bei der nächsten WM der Berufe, den WorldSkills Abu Dhabi 2017, im Oktober vertritt.

Neben den Wettbewerbsaufgaben vor Ort mussten die beiden in alter Tradition vor dem Wettkampf einen Duschkopf entwerfen und bauen. Martin hatte eine edle Version mit klaren Linien aus Kupfer hergestellt. Lukas, der aus Hartenstein im Erzgebirge kommt, hatte sich ganz auf seine Herkunft konzentriert und einen multifunktionalen Schwibbogen-Duschkopf gebaut.

Lukas ist nun Teil des Teams Germany, der Deutschen Berufenationalmannschaft, für die nächste Weltmeisterschaft. „Oberstes Ziel ist natürlich Gold“, sagte er spitzbübisch bei der Siegerehrung am vergangenen Sonntag in Leipzig. So ganz unmöglich ist das auch nicht. Schließlich ist Sachse Nathanael Liebergeld aus Aue amtierender Weltmeister. Er stürmte bei den WorldSkills Sao Paulo 2015 ganz hoch auf’s Treppchen.

Wir gratulieren Lukas und Martin zu ihrer Top-Leistung und wünschen Lukas viel Erfolg für die WM! Willkommen im Team Germany!

Klickt euch durch unsere Bildergaliere vom Wettbewerb:

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.