Die Digitalisierung, digitale Medien, neue Technologien und Produktionsmethoden verändern nicht nur ganze Arbeitsprozesse. Auch die Aus- und Weiterbildung muss sich den geänderten Rahmenbedingungen anpassen – je früher, desto besser. Um den Transformationsprozess in der beruflichen Bildung aktiv mitzugestalten, haben wir uns dem Thema mit einem eigenen Fachausschuss angenommen.

Unsere drei primären Handlungsfelder auf diesem Gebiet lauten:

    • die Veränderung der beruflichen Bildung aus der Praxisperspektive
    • die Erarbeitung von Positionen, aus denen u. a. eine Folgenabschätzung der Veränderung ersichtlich wird
    • die Entwicklung von Visionen zum Thema Arbeiten und Ausbildung der Zukunft

Wenn es um die Zukunft der beruflichen Aus- und Weiterbildung geht, sind wir ganz vorne dabei! Denn wir sind überzeugt: Die Digitalisierung bietet die Chance, Berufe zeitgemäß zu gestalten, um gute Fachkräfte für einzelne Berufsbilder zu gewinnen und zu halten. Außerdem kann sie dabei helfen, die Durchlässigkeit der Bildungssysteme zu verstärken und damit die vermeintliche Kluft zwischen akademischer und dualer beruflicher Bildung zu verringern.