No-Limits-Sport-Event-Tischtennis-WorldSkills-Germany

Blindentischtennis – Hier heißt es, sich auf ganz andere Sinne zu verlassen.

No-Limits-Sport-Event-Thomas-Lurz-Sandra-Faita-WorldSkills-Germany

Sandra Faita (WorldSkills Germany) und Thomas Lurz

Der Wettbewerbsgedanke, den man zunächst hauptsächlich mit dem Thema „Sport“ verbindet, findet sich u.a. durch die WorldSkills längst auch in anderen Lebensbereichen, wie dem „Beruf“ wieder.

Die durchaus passende Verbindung von Sport und Beruf, von Training und Leistungsbereitschaft, von Disziplin und Erfolg ist auch ein Grund dafür, dass wir uns besonders über die Zusage des Ausnahmesportlers Thomas Lurz als künftiger Botschafter für berufliche Wettbewerbe freuen.
Der 12-fache Weltmeister und Silbermedaillengewinner im Freiwasserschwimmen bei den Olympischen Spielen in London hat jüngst seine sportliche Laufbahn beendet und widmet sich nun anderen Herausforderungen. Zusammen mit dem ehemaligen Säbelfechter Dieter Schneider engagiert er sich z.B. mit der „Thomas Lurz und Dieter Schneider Sportstiftung“ für eine gleichberechtigte Teilhabe bzw. Teilnahme von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben.

Gemeinsam mit der Universität Würzburg initiierte die Stiftung das Inklusionssportevent „No Limints!“, das am 9. Mai 2015 zum zweiten Mal stattfand. Während des Festivals kamen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und haben sich unter gleichen Bedingungen in Sportarten wie Rollstuhlfechten, Handbike, Sprint, Speerwurf, Blindenbiathlon, Elektrorollstuhl-Hockey, Blindentischtennis, Blindenfußball und Schwimmen gemessen.

Wir haben das Event besucht und waren beeindruckt von der sportlichen Leistung aller Beteiligter.
Auch WorldSkills Germany setzt sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderung – im beruflichen Leben – ein. Im Skill Mechatronik fand in diesem Jahr bereits ein deutschlandweiter Wettbewerb statt, bei dem auch zwei Inklusionsteams an den Start gingen. Innerhalb des internationalen WorldSkills-Netzwerkes soll durch die Abilympics auch behinderten jungen Fachkräften eine Teilnahme an Berufswettbewerben ermöglicht werden.

Im Bereich der beruflichen Bildung und des Berufslebens allgemein kann in Bezug auf das Thema Inklusion jedoch sicher noch einiges mehr geleistet werden.

Wir freuen uns über erfolgreiche Initiativen wie das Sportevent „No Limits!“ und das Engagement der „Thomas Lurz und Dieter Schneider Sportstiftung“ und denken, dass wir mit Thomas Lurz noch so manche andere gemeinsame Erfahrungen sammeln und Projekte starten können. Auf geht’s!

Website der Thomas Lurz und Dieter Schneider Sportstiftung >>

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.