Auch Schülerinnen zeigten Interesse an Berufen, die eher von Männern ausgeübt werden.

Das waren 5 tolle Messetage auf der didacta, der weltgrößten Bildungsmesse! WorldSkills Germany war mit zwei Workshop-Flächen vertreten. Im WorldSkills TrainingsCamp konnten 6 Berufe ausprobiert werden.

Über 80 Schüler und Lehrer, von der Gesamtschule über die Real- und Hauptschule bis hin zum Berufskolleg, hatten Spaß daran, die Berufe / Skills Maurer, Zimmerer, Sanitär-Heizung-Klima, Elektroinstallateur, Fachkraft für Abwassertechnik / Wasserversorgungstechnik und technischer Zeichner / technischer Produktdesigner (CAD) näher kennenzulernen. Gerade weil man im Alltag damit nicht so häufig in Berührung kommt, war das Interesse groß.
Wir freuen uns, dass sowohl über die Schulen als auch die DIHK junge Flüchtlinge, die teilweise erst seit Kurzem oder auch schon 1-2 Jahre in Deutschland leben, am Trainingscamp teilnahmen. Sie waren mit sehr viel Freude dabei und hörten bis zur letzten Station mit voller Konzentration zu und machten mit.
Das Teilnahmezertifikat, welches jeder Schüler am Ende des TrainingsCamps erhielt, kam gut an und viele wollen es zum Beispiel für ihre Bewerbung um eine Ausbildung nutzen.

Es sind viele Menschen an unseren Ständen stehen geblieben, haben zu geschaut und mit ihnen sind gute Gespräche entstanden. In der Mittagspause haben unsere Champions selbst die Stationen der anderen Skills ausprobiert. Es geht also nichts über ein wenig Neugier und Weiterbildung.
Wenn keine Schulklassen auf der Fläche waren, war unser Stand offen für andere interessierte Besucher, die gerne einfach so den ein oder anderen Skill kennenlernen wollten. Besonders gut kam an, dass auch die Mädchen mit „Männerberufen“ in Kontakt kamen und dabei viel Spaß hatten. Also ein Konzept welches viel Anklang gefunden hat!

didacta 2016 - WorldSkills Germany und Samsung Electronics Mitarbeiter probieren Maurerberuf aus

Auch WorldSkills Germany-Mitarbeiterin Christiane Karn (Mitte) und Steffen Ganders von Samsung Electronics ließen es sich nicht nehmen, das Maurerhandwerk auszuprobieren. Peter Höhn (Samsung Electronics) hielt schon einmal die Wasserwaage bereit. (Foto: Samsung Electronics GmbH)

Auf unserem Gemeinschaftsstand mit Kooperationspartner Samsung Electronics führten wir ebenfalls gute Gespräche zum Thema Digitalisierung in den Berufen, z.B. auch anhand der Handwerker-APP „zeitwert“. Die live ausgeübten Berufe (Maurer, Stuckateur und Maler) haben viele Besucher angezogen, da sie auf den ersten Blick überhaupt nicht zu diesem Stand passten. Aber wir wissen genau, dass der digitale Wandel längst auch traditionelle Berufe und die berufliche Bildung erreicht hat. So konnten wir viele Interessierte über WorldSkills Germany, berufliche Wettbewerbe, Berufsorientierung und die digitale Transformation von Berufen informieren.

Die didacta als Bildungsmesse ist für uns immer ein guter Anlaufpunkt, um WorldSkills Germany in den Fokus der Bildung zu rücken. Wir haben viele Berufsschulen erreicht, die Informationsmaterial für ihre Auszubildenden mitgenommen haben, und sie ermutigen wollen, bei Wettbewerben teilzunehmen.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei allen WorldSkills Champions, die uns so tatkräftig geholfen haben. Ein großer Dank gilt allen Unterstützern und Sponsoren und natürlich unserem Kooperationspartner Samsung Electronics.

Weitere kurze Eindrücke und Fotos von der didacta gibt es hier vom Tag 2 und 3 und hier vom Tag 1.

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.