„Fachausschuss Digitalisierung“, Skill-Patenschaften und Wettbewerb „Digital Youngsters“ im Fokus der Kooperation von WorldSkills Germany und Samsung Electronics

Kooperation WorldSkills Germany und Samsung Electronics

Die erfolgreiche Kooperation wird auch 2016 fortgesetzt. (Foto: Anja Jungnickel)

Im Zentrum der Kooperation zwischen WorldSkills Germany und Samsung Electronics steht für 2016, Ausbildungsprofile weiter zu entwickeln und die digitale Qualifikation in der Ausbildung zu stärken. Gemeinsames Ziel der seit Herbst 2014 laufenden engen Zusammenarbeit ist es, junge Fachkräfte und berufliche Talente optimal auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt einzustellen und verstärkt digitale Kompetenz zu vermitteln.

„Aufgrund der Digitalisierung erfahren Berufsbilder von heute eine zunehmende Transformation. Damit erwarten uns, aber auch die nachfolgenden Generationen, ganz neue Anforderungen. Als Kooperationspartner von WorldSkills Germany wollen wir die Begeisterung für die ’neuen‘ Ausbildungsberufe wecken und die junge Generation auf die digitale Arbeitswelt von morgen vorbereiten. Denn nur wenn es gelingt, das volle Potential neuer Technologien auszuschöpfen, können wir auch die Arbeitswelt von morgen mitgestalten“, erklärt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics, das Engagement.

Neben der Unterstützung junger Talente fördert Samsung zudem die Qualität der Berufswettbewerbe und stellt dafür Technologien sowie Know-how zur Verfügung. Zudem ist geplant, durch Skills-Patenschaften besonders innovative Berufsbilder zu begleiten und voranzubringen.

Erfolgreich wurde im Rahmen der Partnerschaft der „Fachausschuss Digitalisierung“ initiiert und gegründet. Damit wurde eine Plattform ins Leben gerufen, auf der Experten und Ausbilder aus den Bereichen Bildung und Wirtschaft sowie von Berufsverbänden an Lösungen für die digitale Transformation der Berufswelt arbeiten. Regelmäßige Treffen, wie jüngst beim WorldSkills-Forum in Leipzig, dienen dem Erfahrungsaustausch und der Umsetzung konkreter Pilotprojekte. „Wir haben uns in einem ersten Wokshop dieses Fachgremiums darauf verständigt, in drei Handlungsfeldern tätig zu werden“, ergänzt Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Der Fachausschuss Digitalisierung erforscht zum einen dieVeränderung der beruflichen Bildung aus der Praxisperspektive. Zugleich soll ein Positionspapier zur Folgenabschätzung der Veränderung gegenüber Politik und anderen Institutionen erarbeitet werden. Und drittens gilt es, gemeinsam Visionen zum Thema Arbeiten und Ausbildung 4.0 zu entwickeln.“

In den Startblöcken steht das Projekt „Digital Youngsters“, ein berufsübergreifender Wettbewerb, der sich an alle Auszubildenden der WorldSkills-Mitglieder richtet. Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und sie verändert die Aus- und Weiterbildung. Auf Fragen wie „Wie werden wir in Zukunft ausbilden?“, „Welche Potentiale bieten sich und welche Herausforderungen sind zu lösen?“ oder „Wie verändern sich Lern- und Arbeitsprozesse?“ sollen Antworten gefunden werden. Das Projekt startet im zweiten Quartal 2016.

Die Pressemitteilung hier herunterladen >>

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.