Lukas Bosslet und Eva-Maria Wahle vertreten die deutschen Farben bei der WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi 2017.

Lukas Bosslet und Eva-Maria Wahle vertreten die deutschen Farben bei der WM der Berufe WorldSkills Abu Dhabi 2017.

Tosender Applaus im Atrium der AMB-Messe in Stuttgart, als die Deutschen Meister in den WorldSkills Germany-Berufswettbewerben CNC-Drehen bzw. CNC-Fräsen auf die Bühne gerufen wurden. Eva-Maria Wahl, die 20jährige Zerspanungsmechanikerin aus dem badenwürttembergischen Irndorf, die nach ihrer mit Auszeichnung abgeschlossenen Ausbildung bei der Chiron-Werke GmbH & Co. KG in der Fertigung in Tuttlingen arbeitet, gewann bei den Fräsern. Der 20 Jahre alte Lukas Bosslet aus Blieskastel, der seine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker bei der Festo AG & Co. KG im saarländischen St. Ingbert-Rohrbach absolviert, wurde als Bester bei den Drehern gekürt. Beide lösten damit ihre Tickets als Mitglieder im Team Germany für die nächsten Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi.

An vier Tagen zuvor herrschte spannende Wettkampfatmosphäre, als je sechs junge Techniktalente unter 22 Jahren in den Skills Deutschlands Champions ermittelten. Zu sehen gab es ein hohes Leistungsniveau gepaart mit modernsten Dreh- und Fräsmaschinen. Die vielen internationalen Messebesucher konnten live
miterleben, wie junge Fachleute Können, Präzision und starke Nerven zeigten beim Lösen sehr anspruchsvoller Aufgaben. Und: Die Deutschen Meisterschaften haben neugierig gemacht auf eine Ausbildung im Bereich Zerspanung und verdeutlicht, wozu junge Leute fachlich unter Wettkampfbedingungen in der Lage sind.

Zwei tolle Wettbewerbe! Alle Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben und am Ende bleibt der Jubel über diese hervorragenden Leistungen.

Zwei tolle Wettbewerbe! Alle Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben und am Ende bleibt der Jubel über diese hervorragenden Leistungen.

Auf den Medaillenrängen landeten im CNC-Drehen die beiden 18jährigen Lucas Holstein (2. Platz, Werkzeugmechaniker-Azubi aus Limburg/Lahn, Werk Runkel der Elring Klinger AG) und Björn Thenhausen (3. Platz, Zerspanungsmechaniker-Azubi aus Leopoldshöhe, Gildemeister Drehmaschinen GmbH, Bielefeld). Bei den CNCFräsern wurde Steffen Sigrist (21 Jahre, Industriemechaniker aus Seitingen-Oberflacht) Zweiter, Marius Rüdinger (20 Jahre, Zerspanungsmechaniker-Azubi aus Fridingen) belegte Platz 3, beide von der Chiron-Werke GmbH & Co. KG.

Unter Zeitdruck und WM-ähnlichen Bedingungen hatten die jungen Techniktalente verschiedene Werkstücke selbstständig nach Zeichnung maßhaltig anzufertigen bzw. zu bearbeiten. Neben allgemeinen Berufskenntnissen mussten die Teilnehmenden fit sein im Erstellen von lauffähigen CNC-Programmen anhand
vorgegebener Fertigungszeichnungen. Für alle kam es darauf an, die Berabeitungswerkzeuge festzulegen und auszumessen, die Maschinen einzurichten und dann die Werkstücke herzustellen. Eine Qualitätsprüfung und Bewertung durch eine Fachjury schlossen sich an. Hohe Konzentrationsfähigkeit, genaues Arbeiten und auch Spaß an der Herausforderung waren für einen Sieg vonnöten. Im Vorfeld bekamen die jungen Zerspaner Aufbauschulungen und Trainings, um sich mit den CAD-CAM-Systemen, den Maschinen und Werkzeugen intensiv vertraut zu machen und hatten sich zuvor bei Vorausscheiden in der DMG MORI Academy (Drehen) bzw. bei den Chiron-Werken (Fräsen) für Stuttgart qualifiziert. Für die beiden Sieger werden jetzt mit Blick auf die WM-Teilnahme spezielle Trainingsprogramme entwickelt und die Vorbereitung gemeinsam mit den WorldSkills-Experten Herbert Mattes (CNC-Fräsen, Chiron-Werke) und Hanno Hapke (CNC-Drehen, DMG MORI) intensiv angegangen.

Pressemitteilung hier herunterladen >>

Keine Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.