didacta 2016 - Fachkraft für Abwassertechnik - WorldSkills Germany

Auf der didacta 2016 konnten Schüler und Interessierte im WorldSkills Trainingscamp auch den Beruf „Fachkraft für Abwassertechnik“ kennen lernen.

Vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 finden im Rahmen der IFAT München, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, gleich mehrere Wettbewerbe statt. Die 3. Offene Deutsche Meisterschaft in der Abwassertechnik umfasst zum einen Wettkämpfe der Auszubildenden und Berufsanfänger. Zum anderen messen sich aber auch Kanal- und Kläranlagen-Profis. Organisiert und durchgeführt werden die Wettbewerbe von der DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V., die auch Mitglied bei WorldSkills Germany ist.

Bei den WorldSkills Leipzig 2013 wurde die Wassertechnik erstmals als neue mögliche Disziplin der Weltmeisterschaft der Berufe vorgestellt und 2014 um die Bereiche Pumpstation und MSR-Technik/Pneumatik erweitert. Bei den WorldSkills Sao Paulo 2015 gab es darüber hinaus die Präsentationsdisziplin „Aquatronic“.

Zur Deutschen Meisterschaft:

30. / 31. Mai 2016: Azubis müssen die Wettbewerbe „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“, „Wartung und Instandhaltung“, „Messen, Steuern, Regeln und Betriebsüberwachung“ sowie „Prozesskontrolle“ meistern.

1. / 2. Juni 2016: Die Kanal-Profis messen sich in „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“ sowie „Wartung und Instandhaltung“, die Kläranlagen-Profis lösen Aufgaben im Bereich „Messen, Steuern, Regeln und Betriebsüberwachung“ sowie „Prozesskontrolle“.

Die Wettbewerbe sind Teamwettkämpfe, bei denen jedes Team aus drei Personen besteht.

„Die DWA verfolgt mit dem Berufswettbewerb zwei Ziele,“ sagt Bauass. Dipl.-Ing. Otto Schaaf, Präsident der DWA. „Zum einen müssen wir für unseren Beruf ‚Fachkraft für Abwassertechnik‘ werben, um auch in Zukunft junge und aufgeweckte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Beruf zu begeistern. Die Ansprüche an die Arbeitswelt steigen und nur gut ausgebildete Fachkräfte garantieren den reibungslosen Betrieb und den Unterhalt unserer Abwasserentsorgung. Zum anderen ist die tägliche Arbeit der ‚Kanal- und Kläranlagen-Profis‘ vielen Messebesuchern nicht bekannt. Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Verfahrenstechnik müssen von den Profis beherrscht und dürfen im Tagesgeschäft nicht vernachlässigt werden.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier >>

Ein Kommentar

Schreibe den ersten Kommentar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein. Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein. Bitte gib ein Nachricht ein.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.