Thema: work life balance 2030

Das Team

Torben Bauer – IT-Systemkaufmann, 26 Jahre
Tino Steinmann – IT-Systemelektroniker, 27 Jahre
Markus Schenk – Fachinformatiker für Systemintegration, 22 Jahre

everyday work & private life

Natürlich erscheint es auf den ersten Blick sehr erstrebenswert, den Arbeitstag an die eigenen Lebensgewohnheiten anzupassen, aber eine komplett freie Hand für die Arbeitnehmer bringt auch Probleme mit sich.

Wenn man heute die Zeitung aufschlägt, liest man viel von Burn-Out und Vereinsamung. Da es in Zukunft keinen klar definierten Feierabend mehr geben wird und jeder 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche erreichbar ist, muss man sich selbst Grenzen setzen. Aber was machen die Arbeitnehmer, denen das schwer fällt?

Auf diese und andere Fragen haben wir versucht, Antworten zu finden.

Doch leider gibt es kein Patentrezept.

Neue Technologien, wie Hologramme und Projektionen, sorgen für viel Flexibilität und transformieren praktisch jeden Ort zum Arbeitsplatz. Aus diesem Grund bietet der Arbeitsplatz der Zukunft viel Freiheit bei der Einteilung der Arbeitszeit.

So kann auch beispielsweise der Weg zur Arbeit für eine Telefonkonferenz genutzt werden, denn dank selbstfahrenden Autos und großen Touchdisplays wird dies völlig unproblematisch möglich sein.

Auch das Bild in den Firmen wird sich ändern, wenn viele Mitarbeiten im Home Office sind. Es wird nicht mehr so viel Platz benötigt und auch keine festen Arbeitsplätze.

Somit setzt sich jeder Mitarbeiter an einen freien Platz und sein Smartphone dient als zentrale Einheit und wird an die gestellte Hardware, wie Monitore angeschlossen.

Dennoch ist die Arbeit im Büro freiwillig und nur notwendig, wenn der Arbeitnehmer vor Ort sein muss, z.B. bei Personalgesprächen, Meetings.

Durch Smart Table wird die Zusammenarbeit erleichtert und dank verbesserter Videotelefonie können auch räumlich entfernte Mitarbeiter am Meeting teilnehmen.

Durch die erhöhte Flexibilität in der Arbeitsweise wird es einfacher, den Alltag und die Arbeit miteinander zu verbinden.

So ist es auch möglich, tagsüber private Termine wahrzunehmen oder sich eine Pause zu gönnen.

Doch man sollte sich seine Zeit gut einteilen, denn immerhin ist man rund um die Uhr erreichbar.

Da ist es nicht leicht, den Überblick über seine Arbeitszeit zu behalten.

 

Die wichtigsten Themenfelder aus Teamsicht mit Blick auf Flexibilisierung und der Work-Life-Balance:

Das Konzept des Teams der Computacenter AG & Co. oHG als Download >>

Alle Finalteams >>