Behind the Scenes – Rundgang durch die Wasserwaagenproduktion bei STABILA. (Foto: STABILA)
Nachwuchsförderung im Handwerk geht nicht nur Handwerksbetriebe etwas an. Auch die Hersteller von Werkzeugen oder Messgeräten, engagieren sich in diesem Bereich. Schließlich sind die Azubis von heute, die Gesell*innen und Unternehmer*innen von morgen. Live erleben konnten wir dieses Engagement nun beim “My1stabila Day” bei unserem Mitglied STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH in Annweiler (Rheinland-Pfalz). STABILA ist Spezialist für präzise Messwerkzeuge und seit 2015 Mitglied von WorldSkills Germany. Bereits seit über 130 Jahren macht sich das Unternehmen stark für junge Menschen und betreibt Nachwuchsförderung für das gesamte Handwerk.

Zum “My1stabila Day” hatte STABILA über 100 Azubis aus fünf Bildungseinrichtungen zu sich nach Annweiler eingeladen. An fünf Stationen konnten sich die Handwerker*innen gruppenweise informieren, kreativ ausprobieren oder in einer Challenge gegeneinander antreten – wir haben sie dabei begleitet.
Sehr spannend war der Blick hinter die Kulissen in der Wasserwaagen-Produktion. Jede STABILA-Wasserwaage, die es weltweit zu kaufen gibt, wurde im Werk in Annweiler hergestellt – jährlich zwei Millionen. Hinzu kommen zehn Millionen Maßstäbe und mehrere Tausend Lasermessgeräte.
STABILA setzt dabei auf höchste Präzision, wovon wir uns sowohl bei der Werksführung als auch bei einer Präsentation der verschiedenen Messgeräte überzeugen konnten. Hier erfuhren wir die Unterschiede in der Qualität bei Wasserwaagen, deren verschiedene Einsatzmöglichkeiten und was in Bezug auf Handhabung auf der Baustelle zu beachten ist. Das Interesse der Azubis war groß, schließlich müssen sie täglich sehr präzise in ihren jeweiligen Gewerken arbeiten.
An der Kreativstation konnten die Auszubildenden eigene T-Shirts besprühen dafür Schablonen wie “my1st”, “be a true pro” oder “true pro ladies” nutzen. An der Fotobox entstanden neben Gruppenfotos der Ausbildungszentren auch viele witzige Bilder samt Akrobatik der jungen Fachkräfte. Bei der Challenge galt es schließlich Kraft zu zeigen. Hier wurde gemessen, wer sich am längsten auf einen Barren aus Wasserwaagen stemmen konnte. In unserer Gruppe war dies eine Straßenbauerin, die ganze 5:19 Minuten durchhielt.

Zum Abschluss des Tages kamen alle Teilnehmenden noch einmal zusammen und erfuhren bei einem Podiumsgespräch mit Stahlbetonbauerin Jule Janson, was es heißt, eine Deutsche Meisterschaft zu gewinnen und sich für die Weltmeisterschaft der Berufe zu qualifizieren. Jule wird als Mitglied der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft Deutschland bei den WorldSkills 2022 vertreten. Auch Ilona Klein vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe gab Auskunft zu den Berufswettbewerben und Stephanie Werth, unsere Leiterin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, motivierte die anwesenden Azubis in der Ausbildung richtig Gas zu geben und als Gesell*innen ebenfalls an beruflichen Wettbewerben teilzunehmen.

Unser Fazit: Ein rundum gelungener Tag – informativ, abwechslungsreich und unterhaltsam. Wir finden es toll, dass sich unsere Mitglieder immer wieder so engagiert für die Nachwuchsförderung einsetzen und jungen Fachkräften Wissen und Kompetenzen vermitteln. Deshalb bedanken wir uns ganz besonders bei STABILA für die Einladung zum “My1stabila Day”, der ein krönender Abschluss der diesjährigen “My1stabila”-Tour durch deutsche Ausbildungszentren war. Mehr über die Besuche der Ausbildungszentren im Vorfeld des “My1stabila Day” lest ihr in unserem Newsbeitrag vom März.

Unsere Eindrücke vom Tag findet ihr in unseren Highlights auf Instagram.

Zu Instagram

Auch auf dem Instagram-Kanal von STABILA gibt es viel zu entdecken.

STABILA auf Instagram

Eine kleine Bildergalerie vom “My1stabila Day” haben wir hier für euch (Fotos: STABILA):