Glenn Skrzypczak schnappt sich bei der Deutschen Meisterschaft IT-Software Solutions for Business und bei der Deutschen Meisterschaft Mobile Applications Development jeweils die Goldmedaille.

Im Albert-Einstein-Gymnasium, dem Bundesleistungszentrum der Softwareentwickler in Neubrandenburg, konnten junge Fachkräfte an drei Tagen ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

Gewinner in der Disziplin Mobile Applications Development Von links nach rechts: Justin Konratt (2.Platz), Glenn Skrzypczak (1.Platz) und Joachim Schiller (3.Platz) mit Bundestrainer Jonas Wanke Foto: Albert-Einstein-Gymnasium, dem Bundesleistungszentrum der Softwareentwickler

Die Besten in den Disziplinen IT-Software Solutions for Business und Mobile Applications Development trainieren künftig gemeinsam für die internationalen Berufswettbewerbe – die WorldSkills in China. Für jeweils einen von ihnen wartet ein Ticket zur WM nach Shanghai 2022.

Sieben junge Softwareentwickler nutzten die Chance, an drei Wettbewerbstagen Aufgaben auf höchstem Niveau zu meistern. Vom 31.08. bis zum 02.09.2021 kämpften sie bei der Deutschen Meisterschaft in den Disziplinen IT-Software Solutions for Business und Mobile Applications Development im Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg um die Medaillen. Nach drei Wettbewerbstagen, vier Sessions, komplexen Anwendungen im Desktopbereich und Programmieren von mobilen Apps gewann Glenn Skrzypczak, Student an der Universität in Rostock, die Goldmedaille in beiden Disziplinen.

In der Disziplin IT-Software Solutions for Business holte Joachim Schiller, dualer Student bei der data experts gmbh und der NORDAKADEMIE in Neubrandenburg die Silbermedaille und Justin Konratt, dualer Student bei der Clausohm-Software GmbH und der Hochschule Stralsund gewann die Bronzemedaille.

Auch in der Disziplin Mobile Applications Development belegten die beiden den zweiten und dritten Platz jedoch in umgekehrter Platzierungsreihenfolge.

Die vier Besten kommen vorerst in das gemeinsame Nationalteam beider Disziplinen. Also hat auch Daniel Kalisch, dualer Student bei der Telekom Deutschland GmbH und der Universität Bielefeld in Nordrhein-Westfalen die Chance auf ein WM-Ticket nach Shanghai. Er verfehlte die Medaille nur knapp und kam auf den vierten Platz. Beim internationalen Albert-Einstein-Cup, der vom 30.05. bis 02.06.2022im Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg stattfinden wird, werden die beiden deutschen Vertreter für die Weltmeisterschaft 2022, die WorldSkills in Shanghai/China, ermittelt.

Gewinner in der Disziplin IT-Software Solutions for Business Von links nach rechts: Joachim Schiller (2.Platz), Glenn Skrzypczak (1.Platz) und Justin Konratt (3.Platz) mit Bundestrainer Olaf Kappler Foto: Albert-Einstein-Gymnasium, dem Bundesleistungszentrum der Softwareentwickler

Der Weg nach oben auf das Siegertreppchen war nicht einfach für die Wettbewerber – schließlich mussten dazu anspruchsvolle Aufgaben bewältigt werden. Als Einstieg in den Wettbewerb zählte eine Präsentation in englischer Sprache. Außerdem mussten die IT-Nachwuchskräfte eine fiktive „WorldSkills Germany School of IT Skills”, ein eLearning-System schreiben. Dazu gehörten u. a. Tools zur Erstellung von Aufgaben und Tests, aber auch nutzerfreundliche Übungsprogramme sowohl für den Desktop-PC als auch für mobile Endgeräte. Um diese Herausforderungen zu meistern, waren ein großes mathematisch-technisches Verständnis, analytische Fähigkeiten und eine Menge Selbstorganisation gefragt.

„Der Wettkampf war insgesamt wirklich spannend und auf einem sehr hohen Niveau. Es haben sich letztendlich drei von den Teilnehmern deutlich durchgesetzt und eine Medaille bekommen. Davon konnten sich alle auf der ganzen Welt im Livestream überzeugen. Für das Nationalteam brauchen wir vier Teilnehmer, also bekam auch der Viertplatzierte, der nur knapp eine Medaille verfehlte, die Chance, weiter für die WorldSkills zu trainieren“, erzählte Dr. Olaf Kappler, WorldSkills Bundestrainer IT-Software Solutions for Business. Hubert Romer, Geschäftsführer und Offizieller Delegierter von WorldSkills Germany, lobte die Teilnehmer ebenfalls: „Diese Teilnehmer haben gezeigt, dass WorldSkills von der Basis her in besonderer Weise strahlt und wirkt. Alle Teilnehmer waren motiviert, engagiert und begeistert mit dabei. Sie sind echte Champions!“ Jonas Wanke, der Bronzemedaillengewinner der WM in Abu Dhabi 2017 und jetzt Bundestrainer in der Disziplin Mobile Applications Development: „Wir schauen sehr optimistisch in die Zukunft, da wir Teilnehmer für unser Nationalteam gewinnen konnten, die bereits jetzt gut vorbereitet sind und ein großes Potenzial besitzen.“

Die Deutschen Meisterschaften werden alle zwei Jahre ausgetragen. Die Entwicklung der Disziplin IT-Software Solutions for Business sowie der Disziplin Mobile Applications Development wird dabei unterstützt vom Albert-Einstein-Gymnasium Neubrandenburg, dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, den Neubrandenburger Stadtwerken, Samsung, der data experts GmbH und der Clausohm-Software GmbH.