Screenshot vom Online-Dialog am 28.05.2021

Am 28.05.2021 war Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, Gast des Online-Dialogs „Digitaler Wandel in der Beruflichen Bildung“ mit der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

„Die Kanzlerin hat sich dafür ausgesprochen, die Strukturen der beruflichen Bildung mit Blick auf die Digitalisierung ‚fit für die neue Zeit zu machen‘. Für Bundesbildungsministerin Karliczek ist die Digitalisierung der Ausbildung eine ‚Riesen-Chance‘. Beide äußerten sich bei einem virtuellen Austausch mit Praktikerinnen und Praktikern sowie Experten der beruflichen Bildung“, heißt es auf der Website der Bundesregierung

Nachdem fünf Unternehmen ihre Best-Practices aus dem Ausbildungsalltag vorstellten kamen weitere Experten und Expertinnen zu Wort, darunter auch Hubert Romer. Die Diskussion mit der Bundeskanzlerin und der Bundesbildungsministerin zeigte, wie wichtig es ist, die Strukturen hinter der dualen Ausbildung auf vielen Ebenen kritisch zu betrachten – vom föderalen System über die Gestaltung der Berufsbilder und Ausbildungsordnungen bis hin zu den Kammern und Prüfungen.

Hubert Romer wünschte sich mehr Mut und Geschwindigkeit für die Digitalisierung in der beruflichen Bildung: „Wir haben wirklich tolle Berufsschullehrer/innen und Ausbilder/innen, die etwas tun wollen. Aber durch den Föderalismus bis hin zu den Schulträgern – bis das Geld und die Durchlässigkeit an der Basis ankommt, dauert viel zu lange. Viele sind dann schnell demotiviert und wir merken, dass sie ganz dankbar sind, dass man international dann wieder zusammenarbeiten kann. Wir müssen bereit sein mit Tabus in der beruflichen Bildung zu brechen, wir müssen bereit sein, neue Wege zu gehen und müssen vielleicht auch offener sein für internationale Ideen. Das bedeutet vielleicht auch einmal das Berufsbildungssystem neu zu denken.“

Den Online-Dialog können Sie sich hier ansehen >>