Das Kfz-Gewerbe ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Deutschland – mit rund 37.000 Kfz-Meisterbetrieben, etwa 437.000 Beschäftigten und ca. 94.600 Auszubildenden. Damit ist das Kfz-Gewerbe die Nummer 1 bei der Ausbildung im Handwerk. Der ZDK vertritt die Interessen dieser mittelständisch geprägten „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Gemeinsam mit Automobilherstellern, internationalen Kfz-Herstellern sowie der Robert Bosch GmbH führt der ZDK die bundesweite Nachwuchsinitiative „Auto Berufe – Mach Deinen Weg!“ durch. Die insgesamt 35 Mitglieder arbeiten seit mehr als 30 Jahren Hand in Hand für die Nachwuchsgewinnung und -sicherung der Autohäuser und Kfz-Werkstätten und verfolgen mit großem Engagement die Ziele, Nachwuchs zu finden, zu qualifizieren und an die Kfz-Branche zu binden.

Durch die verschiedenen Maßnahmen zur Nachwuchswerbung und zum Recruiting ist die Initiative für Autohäuser und Werkstätten bestmöglicher Ansprechpartner für die Nachwuchskräftesicherung im Kfz-Gewerbe.

Zudem beteiligt sich der ZDK an Berufswettbewerben (Bundesleistungswettbewerb, EuroSkills, WorldSkills). Auf internationaler Ebene treten die Berufe Kfz-Mechatroniker/in PKW und Nfz für das Kfz-Gewerbe an. Der praktische Leistungswettbewerb wird vom ZDK auf Bundesebene für die Berufe Kfz-Mechatroniker/in und Automobilkaufmann/-frau durchgeführt. Vor dem Hintergrund der Nachwuchssicherung sollen Berufswettbewerbe frühzeitig Chancen aufzeigen, Lust auf Leistung machen und zu Bestleistungen in der Ausbildung motivieren. Die Wettbewerbe bieten eine einmalige Chance, sich mit anderen auszutauschen und zu messen.

Mehr über den ZDK >>

Aktuelles vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Kfz-Mechatroniker aus Leidenschaft

EM-Champion Nikolai Rölle punktet mit seiner Expertise Die Rennfahrlegenden Michael Schumacher und Niki Lauda zeigen es: Mit einer Ausbildung als Kfz-Mechatroniker*in kann man so einiges erreichen. Auch aus Börrstadt in …

weiterlesen