Allroundtalent der Metalltechnik

Polymechaniker - Beruf und Ausbildung - WorldSkills Germany

Der Polymechaniker Tobias Bornschein holte bei den Worldskills Leipzig 2013 die SILBER-Medaille.

Polymechaniker|innen fertigen Werkstücke, stellen Werkzeuge und Vorrichtungen für die Produktion her oder bauen Geräte, Apparate, Maschinen oder Anlagen zusammen. In Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten bearbeiten sie Aufträge oder Projekte, entwickeln Konstruktionslösungen und erstellen technische Dokumente oder bauen Prototypen und führen Versuche durch. Sie wirken mit bei Inbetriebnahmen, beim Planen und Überwachen von Produktionsprozessen oder führen Instandhaltungsarbeiten aus.

Sie fertigen Werkstücke, die in Vorrichtungen, Geräten, Apparaten, Maschinen, Anlagen eingebaut werden. Die Werkstücke werden mit Werkzeugmaschinen wie Dreh-, Bohr-, Fräs- und Schleifmaschinen bearbeitet. Sie müssen je nach Verwendungszweck auf Hundertstel oder Tausendstel Millimeter genau gefertigt sein. Vielfach kommen computergesteuerte Maschinen (CNC) und computerbasierte Programmiersysteme (CAM) zum Einsatz.

Das Programmieren, Einrichten und Bedienen von computergesteuerten Maschinen bildet den Schwerpunkt der Ausbildung.

Es gilt zu berücksichtigen, dass im Polymechanikerberuf verschiedene Fachrichtungen zur Wahl angeboten werden. Polymechaniker|in / Automation (Automatisierung) ist eine internationale Berufsbezeichnung, der die novellierten IHK-Metallberufe der Bundesrepublik Deutschland zugeordnet werden. Speziell die Inhalte der Berufe Industriemechaniker|in und Werkzeugmechaniker|in werden hier abgebildet.

Es handelt sich um einen fertigenden Beruf, bei dem im internationalen Vergleich die konventionellen manuellen und maschinellen Arbeitstätigkeiten der Metalltechnik umgesetzt werden. Dazu werden im Wettbewerbsprojekt das Fräsen und Drehen, aber auch andere maschinelle und manuelle Fertigkeiten als Bewertungsmaßstab angesetzt. Ergänzende Anforderungen sind Kenntnisse aus der Elektropneumatik mit der Ansteuerung über programmierbare Kleinsteuerungen, die Montage von Baugruppen zu Funktionseinheiten und deren Inbetriebnahme.

Du willst wissen, ob du das Zeug dazu hast, bei einem Wettbewerb national und vielleicht später auch international dein Können zu beweisen?

Im nächsten Frühjahr findet die Deutsche Meisterschaft in der WorldSkills-Disziplin Polymechanik statt, auf die sich interessierte Azubis und junge Fachkräfte gemeinsam mit ihren Ausbildern schon jetzt vorbereiten können. Hierzu stellt WorldSkills Germany durch den WSG-Experten und Bundestrainer Torsten Wolf eine Testaufgabe zur Verfügung, wie sie bereits in einem vorherigen Wettbewerb bearbeitet wurde.

Alle Details zur Aufgabenstellung, den verwendeten Materialien sowie den einzelnen Zeichnungen und Plänen können hier heruntergeladen werden >>

Wir wünschen viel Erfolg beim „Testen“ und der Vorbereitung auf den nationalen Wettbewerb. Weitere Informationen zum Wettbewerb stellen wir schon bald hier auf unserer Website zur Verfügung.


Polymechaniker|in = Disziplin / Skill Nr. 1

Du hast Fragen zur Disziplin oder möchtest gern an einem nationalen oder internationalen Wettbewerb teilnehmen? Hier ist dein Ansprechpartner:

Experte für die WorldSkills

Torsten Wolf - Experte Polymechaniker|in - WorldSkills Germany

Polymechaniker|in

Skill 1

Torsten Wolf

Chef-Experte WorldSkills

Nestor Bildungsinstitut GmbH
Schachtstraße 36
99706 Sondershausen
twolf@nestor-bildung.de

  • alternativtext thumb

    Teilnahmebedingungen

    Erfahre alles über die Teilnahmevoraussetzungen für die Wettbewerbe.

    mehr >>

  • alternativtext thumb

    Termine

    Wann finden die nächsten Wettbewerbe statt? Eine Übersicht erhälst du hier.

    mehr >>

  • alternativtext thumb

    Archiv

    Erhalte interessante Einblicke in die vergangenen WorldSkills- und EuroSkills.

    mehr >>