Nachhaltigkeit schaffen – mit technischem Verständnis, handwerklichem Geschick und räumlichem Vorstellungsvermögen

Maurer - Ausbildung und Beruf - WorldSkills Germany

Die Maurer|innen haben bei den Berufswettbewerben verschiedene Tagesaufgaben zu lösen.

Bauwerke sollen ästhetisch und solide sein, damit sie der Nachwelt lange erhalten bleiben. Um dies zu verwirklichen, werden Fachleute – Maurer|innen – benötigt, welche kreative, aber auch funktionelle und handwerkliche Fähigkeiten besitzen.

Maurer|innen wissen viel über die Eigenschaften künstlicher und natürlicher Steine – wie Ziegel, Kalksandstein, Bimsstein, Betonsteine sowie Gipskartonplatten und deren Einsatz. Sie können außerdem fachgerecht mit Kalk- und Putzmörtel umgehen, der den Bauwerken die notwendige Stabilität gibt. Das Montieren von Fertigteilen nach speziellen Ausführungsplänen gehören ebenfalls zum Beruf.

Maurer|innen stellen Rohbauten für Wohn- und Geschäftsgebäude her. Zunächst betonieren sie das Fundament, dann mauern bzw. betonieren sie Außen- und Innenwände sowie Geschossdecken oder montieren diese aus Fertigteilen.

Für Betonarbeiten fertigen sie Schalungen oder montieren Schalungssysteme. Sie setzen Bewehrungen ein, die sie aus Betonstahl z.T. selbst anfertigen. Sie mischen Beton oder verarbeiten fertig gelieferten Transportbeton. Den frischen Beton bringen sie in die Schalungen ein und verdichten ihn. Teilweise verputzen sie auch Wände, verlegen Estriche oder bauen Dämm- und Isoliermaterialien ein. Darüber hinaus führen sie Abbruch- und Umbauarbeiten durch. Bei Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten stellen sie Bauschäden und deren Ursachen fest und beheben diese.

Von Maurer|innen werden, neben technischem Verständnis, handwerklichem Geschick, auch räumliches Vorstellungsvermögen erwartet.

Dieser Allroundberuf bringt viel Spaß und Abwechslung. Auf Grund der vielseitigen Aufgaben und des handwerklichen Könnens gehören Maurer|innnen zu den begehrtesten Fachleuten auf dem Bau.

Nach Abschluss des Ausbildungsberufes und entsprechender Praxiserfahrung können sie sich zum Vorarbeiter, Werkpolier, geprüften Polier oder Meister im Maurer- und Betonbauerhandwerk qualifizieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, nach Abschluss des Fachabiturs ein Fachhochschulstudium, z.B. Richtung Architektur oder Bauingenieurwesen, zu absolvieren.


Maurer|in = Disziplin / Skill Nr. 20

Du hast Fragen zur Disziplin oder möchtest gern an einem nationalen oder internationalen Wettbewerb teilnehmen? Hier ist dein Ansprechpartner:

Experte für die WorldSkills und die EuroSkills

Kai-Uwe Holtschmidt - WorldSkills Germany

Maurer|in

Skill 20

Kai-Uwe Holtschmidt

Chef-Experte EuroSkills
Deputy Chef-Experte WorldSkills

Bauinnung München
Westendstraße 179
80686 München
holtschmidt@bauinnung-muenchen.de

  • alternativtext thumb

    Teilnahmebedingungen

    Erfahre alles über die Teilnahmevoraussetzungen für die Wettbewerbe.

    mehr >>

  • alternativtext thumb

    Termine

    Wann finden die nächsten Wettbewerbe statt? Eine Übersicht erhälst du hier.

    mehr >>

  • alternativtext thumb

    Archiv

    Erhalte interessante Einblicke in die vergangenen WorldSkills- und EuroSkills.

    mehr >>


  • Champions

    … motivieren dich mit ihrer Story zu deinen ganz eigenen beruflichen Erfolgen.

    mehr >>

  • alle Informationen per Email >>