Das Inklusionsteam tesa / ALBBW bei den Deutschen Meisterschaften Mechatronik 2015.

Das Inklusionsteam tesa / ALBBW bei den Deutschen Meisterschaften Mechatronik 2015.

Menschen mit Behinderung sind als gut ausgebildete und hochmotivierte Fachkräfte ein Gewinn für jedes Unternehmen!

Mit inklusiven beruflichen Wettbewerben werden die Potenziale dieser Menschen weithin sichtbar. Deshalb ist es ein großes Anliegen von WorldSkills Germany, die Inklusion auch im beruflichen Wettstreit zu ermöglichen und die inklusiv ausgerichteten Wettbewerbe bundesweit, schrittweise umzusetzen.

Wir freuen uns, mit dem Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin als zertifiziertes WorldSkills Germany-Bundesleistungszentrum Inklusion diesbezüglich einen starken Partner an unserer Seite zu haben.

In den Jahren 2015 und 2016 haben wir bei Deutschen Meisterschaften auf Europas größter Bildungsmesse
Didacta bereits erste berufliche Wettbewerbe durch die Teilnahme von Inklusionsteams in den Skills Mechatronik und Mobile Robotik sowie Berufsorientierungsprojekte durchgeführt.

Beim bundesweiten Wettbewerb für Azubis „Digital Youngsters“ haben 2016/2017 ebenfalls mehrere Inklusionsteams teilgenommen, wobei ein Team es ins Finale schaffte und schließlich einen hervorragenden zweiten Platz erzielte. Auch 2018 wird der Wettbewerb wieder durchgeführt.

Neben der Zertifizierung des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin als Bundesleistungszentrum Inklusion haben wir bereits erreicht:

  • Mitgliedschaft bei Abilympics International
  • Gründungsmitglied bei European Inclusive Skills Organisation
  • Partner-Trainingskonzepte

Um inklusive berufliche Wettbewerbe ab 2018 realisieren zu können, sind wir auf weitere Partner und Sponsoren angewiesen.
Helfen Sie uns dabei, jungen Talenten die Teilnahme an inklusiven Berufswettbewerben zu ermöglichen!

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Menschen mit Behinderung die Chance bieten, sich in den Wettstreit mit den Besten zu begeben. Die jungen Menschen erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre speziellen Stärken/Kompetenzen öffentlichkeitswirksam unter Beweis zu stellen und damit das Bild von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Gleichzeitig ergeben sich für die jungen Fachkräfte neue Chancen als kompetente Arbeitnehmer „entdeckt“ zu werden.

Darum wollen wir inklusive Wettbewerbe vorantreiben

  • Menschen mit besonderen Bedürfnissen eine Teilhabe bieten
  • Wir wollen sie in die WorldSkills-Bewegung integrieren
  • Ihnen die Möglichkeit geben, bei den Wettbewerben aktiv mit dabei zu sein und zu trainieren
  • Ihnen bei Bedarf besondere Räume bieten, spezielle Vorrichtungen anbieten
  • Spezielle Aufgaben erstellen, die sie bewältigen können
  • Sie zu Champions und Vorbilder für andere machen
  • Regionale und nationale Wettbewerbe entwickeln: inklusive Wettbewerbe, wo es möglich ist; alleinige Wettbewerbe, wo Bedarf ist.

Unsere Ziele

  • Die bisherigen Pilotprojekte dauerhaft etablieren
  • Inklusive Wettbewerbe und Trainings sollen auf regionaler und nationaler Ebene etabliert werden, so dass internationale Wettbewerbsteilnahmen mit einem deutschen Nationalteam ab 2018 möglich sind
  • Menschen mit Behinderung sollen animiert und ermutigt werden, sich zu trauen und an den Wettbewerben teilzunehmen, um Vorbilder für andere zu generieren
  • Dafür wollen wir die bestehenden Strukturen von WorldSkills Germany nutzen und darin die inklusiven Wettbewerbe integrieren
  • Bei Bedarf sollen im Projekt eigenständige Wettbewerbe ermöglicht werden, mit speziellen technischen Gerätschaften zur Unterstützung, falls notwendig
  • Wir wollen die Strukturen eng mit unseren europäischen Partnern ausbauen und entwickeln

Sie möchten uns in unserem Vorhaben unterstützen?
Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner bei WorldSkills Germany:

Hubert Romer
Geschäftsführer

Tel: 0711 9065996-5
Fax: 0711 9065996-4
romer@worldskillsgermany.com