Zu Silvan Bärenklaus Aufgaben als Fachkraft für Abwassertechnik gehören auch Reparaturen und Wartungen von Wasserpumpen.

Silvan Bärenklau langt nicht nur im Kampfsport kräftig zu. Der 21-Jährige hat gerade erfolgreich seine Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik abgeschlossen und große Ziele für seine berufliche Zukunft. Lange wusste Silvan nicht, welchen Beruf er erlernen möchte: „Da es eine so große Vielzahl an Ausbildungsberufen gibt, wusste ich überhaupt nicht, was für mich in Frage kommt. Daher war die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik nicht mein Traumberuf in dem Sinne. Ich habe mich dann online auf verschiedenen Webseiten über meine Möglichkeiten informiert und dann ein Praktikum bei der Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN) gemacht. Danach stand meine Entscheidung für die Ausbildung fest.“

Große Verantwortung: Saubers Wasser für alle Haushalte

Als Fachkraft für Abwassertechnik hast du die Möglichkeit in kommunalen oder industriellen Kläranlagen oder in der öffentlichen Verwaltung zu arbeiten. Zu den alltäglichen Arbeiten gehören die Überwachung, Steuerung und Dokumentation der Abläufe in Entwässerungsanlagen. Außerdem muss die Aufbereitung des Abwassers geprüft werden. Damit bist du als Fachkraft für Abwassertechnik dafür verantwortlich, dass der Wasserkreislauf umweltfreundlich und nachhaltig sichergestellt ist. Täglich erwarten dich verschiedene Aufgaben rund ums Wasser. Auch Silvan schätzt die unterschiedlichen Tätigkeiten sehr. „Ich finde es großartig, dass es immer etwas anderes zu tun gibt. Der Beruf beinhaltet viele Bereiche: mechanische Arbeiten, das Arbeiten im Labor mit Chemikalien und die elektrotechnischen Arbeiten.“ Nahezu jeden Tag lernte Silvan etwas Neues. Und wenn es während der Ausbildung schwieriger wurde, konnte er sich stets auf seine Vorgesetzt*innen verlassen. „Meine Ausbilder*innen haben sich immer die Zeit genommen und mir nochmal etwas erklärt, wenn ich es nicht sofort verstanden habe. Ich konnte mich immer mit allen Fragen an sie wenden.“

In Sachen Hygiene und auf dem Arbeitsmarkt: Fachkraft für Abwassertechnik ist stets eine gute Wahl

Besonders hilfreiche Eigenschaften sind Silvans gutes räumliches Verständnis und lösungsorientiertes Denken. Diese brachten ihn in der Ausbildung stets weiter. Um alle Vorurteile zu schmutziger Arbeit und Gerüchen schnell aus den Köpfen zu verbannen: Als Fachkraft für Abwassertechnik hat man nie direkten Kontakt zum Abwasser. Schon allein aus Hygienegründen und der sicheren Arbeitskleidung, kommt man damit nicht in Berührung.

Die Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik schafft dir einen sicheren Arbeitsplatz, denn im kommunalen Bereich tust du etwas Gutes für die Allgemeinheit und wirst immer gebraucht. Wasser braucht dich! Und alle brauchen Wasser – immer. Weitere Vorteile: Du arbeitest viel an der frischen Luft und mit modernen Technologien.

Silvan absolvierte seine Ausbildung bei der Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg (SUN). Nicht nur der kurze Arbeitsweg überzeugte ihn bei der Betriebswahl, ihm waren vor allem die guten Weiterbildungsmöglichkeiten wichtig. Sein Ziel für die Zukunft hat er bei der SUN klar vor Augen: Er möchte seinen Abwassermeister machen und später vielleicht sogar als Ausbilder sein Wissen an die nachfolgenden Auszubildenden weitergeben.

Kein Kommentar vorhanden

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name *
Email *
Website